DSC00736-favHallo,

ich bin Mario, 20 Jahre alt, wohne in Düsseldorf und baue mir neben meinem Studium Einkommensströme durch das Internet auf. Dankbar bin ich meinen Eltern, dass sie mir absolute Freiheit gewährten in meiner Lebensgestaltung. Schlechte schulische Leistungen? Mario, das ist Dein Ding. Mit dieser Freiheit lernte ich gleichzeitig einen verantwortungsvollen Umgang mit Entscheidungen, die ich im Leben getroffen habe – schließlich bin ich es, der in 20 Jahren zurückblickt auf meine Wege, die ich eingeschlagen habe.

„Geld ist nicht wichtig, solange genug davon da ist.“

Mit dem Wechsel auf die weiterführende Schule, der mit einem Umzug in ein wohlhabenderes Viertel in Düsseldorf einherging, lernte ich einen neuen Lebensstil kennen. Luxus, Mode, Genuss – ich liebte es. Ich beneidete diejenigen, die sich stetig die neuesten Trends, aktuellen Smartphones oder wöchentlich einen Java Chip-Chocolate Kaffee von Starbucks leisten konnten. Ich fühlte mich schlecht, weil ich mir diesen Lebensstil mit meinem knappen Taschengeld nicht leisten konnte. Generell nervte es mich, zu Haushalten und jeden Euro umzudrehen.

„Jeder ist seines Glückes Schmied“

Obwohl ich eine absolute Frohnatur bin, strebte ich nach mehr. Ich suchte mir einen Job und fing an Zeitungen auszutragen. Dieses Gefühl, sich mit seinem ersten Geld ein Designershirt zu kaufen – oder sich einen Java Chip Chocolate zu gönnen, war es in jedem Fall Wert und entschädigte dreifach die mühsame Arbeit.

Hilfe: Ich tausche meine Zeit gegen Geld

Meine Freunde stellten fest, dass ich immer weniger Zeit hatte. Gleichzeitig habe ich auch meine sportlichen Aktivitäten einstellen müssen. Weniger Fußball, weniger Sonne tanken, weniger Leben. Ich suchte nach Alternativen im Internet und stieß auf Network Marketing, womit sich jeder von zu Hause aus passive Einkommensströme aufbauen kann. Ich bin erfolgreich gewesen auf der Suche nach Mentoren und Verstand, wieso es Familien gibt, wo die Eltern von morgens bis Abends arbeiten… und in anderen Familien die Eltern weniger arbeiten und trotzdem mehr Geld zur Verfügung steht.

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Holz zu sammeln, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer.

Was mich begeistert hat im Network Marketing ist die fundierte Ausbildung, die ich erhalten habe im Umgang mit Menschen. Mein Weg war sehr steinig, aufgrund meines jungen Alters. Auf der anderen Seite habe ich meine Kreativität, sowie meine Internetaffinität genutzt, um eigene Systeme zu entwickeln, die automatisiert neue Interessenten gewannen. Mit diesem System erhielt ich gleichzeitig ein Alleinstellungsmerkmal, welches ich an meine Vertriebspartner weitergeben konnte. Es hat Spaß gemacht, in anderen Menschen die vielen kleinen Lichtstrahlen mit einer Lupe zu bündeln, um das Feuer in ihnen zu entfachen. In drei Jahren habe ich mir ein kleines Team an Vertriebspartnern aufgebaut, welche mich mit dem Titel „eCommerce Berater des Jahres 2010“ belohnt haben, für mein Engagement. Außerdem sammelte ich erste Erfahrungen mit passiven Einnahmen. Ich habe weniger gearbeitet, trotzdem monatliche Auszahlungen erreicht und hatte wieder mehr Zeit für Freunde, Familie, Schule und alles, was Spaß macht.

Wie aus der Katastophe eine neue Chance wurde…

Das Jahr 2012 – ein totales Desaster. Mit der Pleite von Schlecker stagnierten die Einnahmen, die durch Provisionen aus dem Verbrauchernetzwerk entstanden. Für mein Geschäftsmodell ein totales Fiasko. Ich verabschiedete mich aus dem Network Marketing.

Wissen ist Kapital.

Meine Zeit war sinnvoll investiert. Ich sammelte Erfahrungen, im Umgang mit anderen Menschen. Ich lernte, wie ich qualifizierte Besucherströme für Internetseiten aufbaute und wusste mittlerweile, wie ich Webseiten bei der Google Suchmaschine in die Top10 befördere. Mit diesem vorhandenen Wissen wagte ich einen Neuanfang und legte meinen Fokus auf das Online Marketing.

Lerne von den erfolgreichen Menschen, die bereits den Weg gegangen sind – der Dir bevorsteht

In Internetblogs habe ich von ihnen gelesen. Internet Marketer, die sich bereits automatisierte Einkommensströme im Internet aufgebaut haben, durch einfache Internetseiten, die in Märkten platziert sind – wo andere nicht drauf kommen: Nischenmärkte ! Auf den Webseiten werden kostenlose Informationen angeboten. Für weiterführende Informationen werden Werbebanner eingeblendet. Bei einem Verkauf druch die Werbemittel erhalten die Betreiber eine Provision.

Wieder einmal habe ich Mentoren aufgespürt, die bereit waren, ein gewisses Zeitkontigent gegen ein größeres Zeitkontigent meiner Arbeitsleistung zu tauschen. Ich lernte schnell und aus der kostenlosen Ausbildung ergab sich ein Geschäftsverhältnis, wo ich prozentual daran beteilgt wurde. Mittlerweile erzielt diese gemeinsame Zusammenarbeit mittlere dreistellige Umsätze – was vorher als kleiner Crashkurs in erfolgreichem monetarisieren von Webseiten geplant war.

Was steckt hinter mr. online marketing?

Aus dem Anfangsbuchstaben von meinem Vor-sowie Nachnamen ergibt sich das Kürzel mr. Das meine Initialien gelesen, mister ausgesprochen werden, hat mir bei der Schöpfung der Wortbildmarke sofort gefallen.

Was DIESEN Blog einzigartig und lesenswert macht?

  • Newsletter bei kommenden Weltuntergängen
  • VIP-Tickets für die Aftershowparty für alle Newsletterempfänger
  • Cookies für alle Kunden

Spaß Beiseite! Es gibt bestimmt tausende Blogs zum Thema Online Marketing. Selbst in Deutschland wird gebloggt, was das Zeug hält. Darunter eine handvoll erstklassiger Blogger, die ihren Job verdammt gut machen. Auf der anderen Seite geldgierige Marketer, die täglich ihre Affiliatelinks in den Newslettern wie Salz auf Kartoffeln verteilen, um möglichst jeden Cent Provisionen einzusacken.

Was diesen Blog von den vielen anderen Blogs unterscheidet und einzigartig macht?

  • Wissen direkt frisch aus meiner alltäglichen Praxis
  • Erfahre, was funktioniert und AUCH was nicht funktioniert!
  • Indianerehrenwort, sollte ich Produkte empfehlen, dass ich diese auch zu 110% gut finde und selber benutze

Mit diesem Blog möchte ich meine Erfahrungen weitergeben, die ich in meinem Alltag als Webworker sammle. Es geht mir primär darum, anderen Menschen auf dem kurvigen Weg zum eigenen Chef zu unterstützen. Zeit ist Geld. Es gibt Produkte und Services, wo ich mir ein ausführliches und ehrliches Review gewünscht hätte…

  • Welche Zeitmanagementtools sind empfehlenswert?
  • Was gibt es für Möglichkeiten seine Arbeitszeit zu erfassen?
  • Wie kann ich größere Projekte managen?
  • Mit welchem WordPress Framework lassen sich in kürzester Zeit individuelle Webseiten erstellen?
  • Wie funktioniert Affiliatemarketing in Kombination mit Amazon?

Das sind Fragen aus den letzten Wochen, um ein paar Beispiele zu nennen. Die Antworten auf diese Fragen haben mich mehrere Stunden Recherche und ausprobieren gekostet. Da ich zu diesen Fragen bereits Antworten parat habe, möchte ich Dein Leben in Zukunft einfacher machen.

Falls Du nun mehr über meine Ressourcen erfahren möchtest, welche ich tagtäglich nutze, dann klicke hier!